Die Bettwanzen erobern die Berge

Leider müssen auch wir uns mit einem sehr mühsamen Thema auseinandersetzen: Bettwanzen

Nach dem ersten Schock haben wir uns genauer informiert und mussten feststellen, daß dieses Problem mittlerweile sehr weit verbreitet ist und es fast keine Hütten mehr ohne Bettwanzenbefall gibt.
...und wir haben uns entschlossen aktiv dagegen vorzugehen.

Der professionelle Kammerjäger hat uns bestätigt, dass wir nicht die einzige betroffene Hütte in der Region sind und auch, dass es nicht an mangelnder Hygiene liegt - die Bettwanzen sind mittlerweile auch in 5-Sterne Hotels angekommen.

Die Fachfirma für Parasiten hat schon Behandlungen direkt vor Ort durchgeführt, aber zum einen ist es aufgrund der Holzvertäfelung in der Hütte sehr schwierig sämtliche Wanzen zu erwischen und zum anderen können bereits am nächsten Tag die Wanzen durch Übernachtungsgäste von anderen Hütten wieder eingeschleppt werden und das ganze geht wieder von vorne los.

Daher müssen wir nun einen weiteren Schritt setzen um das Problem in den Griff zu bekommen und vor allem auch, damit ihr die Wanzen nicht mit nach Hause nehmt.

  • Wir werden bei Eurem Check-in auf der Schneetalalm Euren Hüttenschlafsack (Baumwolle) in der Mikrowelle behandeln. Mögliche Bettwanze werden somit abgetötet.
  • Eure persönlichen Wertgegenstände, Hüttenschlafsack, Nacht-Kleidung und Waschutensilien werden anschließend in einem verschlossenen Plastikbeutel untergebracht.
  • Nur diesen Plastikbeutel dürft Ihr mit zu Eurem Schlafplatz nehmen.
    Euer Rucksack bleibt derweil in einem seperatem Raum.

Am Abreisetag dürft Ihr selbst entscheiden, ob Ihr Euren Hüttenschlafsack nochmals behandeln möchtet.

Danke für Euer Verständnis und Euren Beitrag für die Umsetzung der Maßnahmen!

Eure Schneetaler